Fitness und Sport für Männer

Jeder sagt, dass man Sport und Fitness machen soll, aber stimmt das eigentlich?

Fitness – warum eigentlich?

Sport und Fitness lassen dich vielleicht nicht GLEICH zum Superhelden werden. Aber...
Ist es ein Vogel? Ein Flugzeug? Nein! Superman! (Quelle: Flickr, Linus Bohman)

Sport sorgt dafür, dass du gesünder und damit auch leistungsfähiger bist und hat den Nebeneffekt, dass du besser aussiehst. Oder wie Kevin Spacey in “American Beauty” sagt: Man kann auch einfach nur deswegen Sport machen, “um nackt besser auszusehen”.

Aber Sport und körperliche Fitness sorgen auch dafür, dass du ein anderes Lebensgefühl bekommst. Auch deine alltäglichen beruflichen und privaten Entscheidungen wirst du anders treffen, wenn sich dein Körper in einem gesunden und leistungsfähigen Zustand befindet.
Kurz gesagt: Sport und körperliche Fitness machen dich zu einem besseren Menschen und damit auch zu einem besseren Mann. Eben einem Real Gentleman!

Eine Sorte Männer, die mit Fitness und Sport nun wirklich nichts zu tun haben.
Ja, das kommt jetzt etwas verstörend rüber… (Quelle: Flickr, See-ming Lee)

Fitness und Motivation bzw. “die Ausreden”

Für viele fangen aber hier genau die Probleme an bzw. die zahlreichen Möglichkeiten, um sich Ausreden zu suchen. Die häufigsten sind hierbei meiner Erfahrung nach:

  1. Ich habe keine Zeit für Sport.
  2. Ich habe kein Geld für das Fitnessstudio.

Aber ich kann dich beruhigen.

Denn genau das sind die Ausreden, die am Anfang jeder gegenüber sich selbst, seinem inneren Schweinehund und im Zweifel auch einem motivierenden Umfeld hat. Und es gilt auch beim Thema Sport und Fitness das, was im ganzen Leben gilt:

Du hast diese Ausreden solange, bis du sie durch dein Handeln selbst entkräftet hast.

Am Anfang hat jeder mit diesen Ausreden zu kämpfen. Aber es ist an dir, diese zu überwinden. Nutze das stufenweise Programm,  das ich in den kommenden Tagen hier veröffentlichen werde, um dich langsam wieder an sportliche Belastungen heranzutasten!

Fitness – Der Weg ist das Ziel!

Deine Hemmungen und Hindernisse werden dadurch abgebaut, dass du den Weg erst einmal anfängst zu beschreiten. D.h. du solltest dir am Anfang ganz kleine und nahezu problemfrei realisierbare Ziele setzen und diese dann Stück für Stück erweitern, um ein Fortkommen zu bemerken und dich so – aus den kleinen Erfolgen heraus – für neue Ziele zu motivieren.

Nutze am Anfang meinen Trainingsplan “Fitness ohne Fitnessstudio”, damit du dir Zusatzkosten ersparst und dich erst einmal herantastest. So entwickelst du dich Schritt für Schritt.

Ein wirklich schönes paar Schuhe. Aber eher nicht für Sport und Fitness geeignet.
Wie gesagt: Schritt für Schritt. (Quelle: Flickr, Marina Del Castell)

Natürlich wirst du nicht “in 10 Wochen 40 Kg abnehmen” oder “in 6 Monaten vom Gerippe zur Kampfmaschine”. Aber du wirst sehen, dass sich bereits nach 2-4 Wochen sichtbare Erfolge einstellen und sich dein Lebensgefühl und deine Einstellung merklich verändert haben.

Und hieraus wirst du deine Motivation ziehen, weiter voran zu kommen.

Falls dich das Thema “Fitness” weitergehend interessiert, du dir einzelne Übungen und ihre Ausführung im Detail anschauen willst, empfehle ich dir noch die folgenden externen Links:

http://www.wikifit.de/ (einzelne Übungen gut erklärt)
http://www.uebungen.ws/ (dito)

(Visited 51 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *