Ansprechangst

Babe Auto Salon - Ansprechangst
Foto: Flickr, Salil S

Was die meisten wohl vom direkten Ansprechen einer Frau auf der Straße abhält, ist die Ansprechangst. Und jeder, der es schon einmal getan oder wenigstens versucht hat, wird sie genauso kennen.
Es ist dieses unglaubliche Herzklopfen und Unwohlsein, das sich sogar mit körperlichen Angstsymptomen wie Schweißausbrüchen und Zittern zeigt.
Glaub mir, jeder hat diese Ansprechangst (mehr oder weniger), wenn er noch nie eine Frau auf offener Straße (direkt) angesprochen hat.

Ursache der Ansprechangst

Die Ursache für die Ansprechangst (Englisch: “Approach Anxiety”, kurz: “AA”) ist wahrscheinlich evolutionär bedingt. Denn unsere Vorfahren lebten in kleinen Gruppen, in denen sich ein Korb folglich viel schneller herum sprach, den Mann also schnell als Verlierer abstempelte und damit deutlich schwerer wog. (Hier ein interessanter Beitrag dazu)
Da wir heutzutage zumeist in Großstädten leben, hat ein Korb in der Öffentlichkeit keinerlei Auswirkungen mehr und kann deswegen vernachlässigt werden. Die Angst allerdings ist in unserer genetischen Programmierung noch enthalten, obwohl sie nutzlos geworden ist.
So ist das eben: Die Evolution ist langsamer als die gesellschaftliche Entwicklung.

Überwindung

Aber wie kannst du deine Ansprechangst überwinden, um in Zukunft jede schöne Frau überall anzusprechen?
Nach meiner Erfahrung gibt es mehrere Stellhebel, an denen du ansetzen kannst/musst:

Inner Game

Arbeite an deinem sogenannten Inner Game, also deinen Gedanken und deiner inneren Einstellung. Bedenke immer, dass deine Gedanken dein Fühlen und Handeln beeinflussen. Nimm nur das negative Beispiel: Wenn du etwas erlebt hast, das du mit negativen Gefühlen verbindest, und du deine Gedanken danach darum kreisen lässt, wirst du dieses Gefühl nicht los. Erst wenn du deine Gedanken kontrollierst und positiver denkst, fängst du an, dich besser zu fühlen.
Entsprechend wirken sich deine Gedanken auch auf dein Handeln aus: Ein positives Denken, beeinflusst deine Handlungen positiv und verhilft zu mehr Erfolgen.
Nicht umsonst verdienen Coaches und Speaker teilweise Millionen.
Suche dir positive Mindsets und Frames, in denen du denkst, und dein Fühlen und Handeln wird sich zunehmend verbessern.
Bedenke, dass dieser Vorgang Zeit in Anspruch nimmt und es Wochen oder Monate dauern kann, bis dein Gemütszustand sich nachhaltig verändert. (Hier findest du eine gute Übung dazu!)

Kleine Schritte

Taste dich in kleinen Schritten heran: Du kannst nicht erwarten, dass du auf einen Schlag von einem Menschen mit Sozialparanoia zu einem wirst, der eine Gruppe Topmodels in einer Menschenmenge locker unterhält. Das wäre realitätsfern.
Stattdessen übe erst einmal elementare Dinge wie Blickkontakt halten oder Gespräche mit Fremden in der Öffentlichkeit führen. Schon diese kleinen Erfolge werden dein Selbstvertrauen verbessern und dich innerlich wachsen lassen.
Wer jeden Blickkontakt halten und mit jedem Fremden ein langes Gespräch führen kann, wird irgendwann vor Frauen automatisch keine Angst mehr haben.
Absolviere vielleicht ein Boot Camp, das führt dich schrittweise heran!

Tu es!

Und zu guter Letzt: Tu es einfach!
Irgendwann wirst du merken, dass du zu viel gelesen und geübt hast und eigentlich schon alles kannst: Blickkontakt halten, ewig mit Fremden sprechen, situativ geeignete Augenblicke erkennen.
Wenn die Frau als solche dann die letzt Hürde ist, überwinde sie einfach. Wenn du die erste angesprochen hast, wird die zweite unendlich viel einfacher sein. Lass dich nicht von dir selbst an der Erfüllung deiner Träume hindern!
Am Ende gibt es niemanden außer dir, der zwischen dir und deinen Wünschen steht. Und das solltest du nicht zulassen!

Du wirst am Anfang aufgeregt sein und sie wird es dir anmerken. Aber glaub mir: Viele Mädels finden das unheimlich süß und charmant. Wenn es dir ein paar Mal gelungen ist, wird dein Selbstvertrauen endgültig durch die Decke schießen und du wirst dich selbst bremsen müssen.

(Visited 250 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

4 Gedanken zu „Ansprechangst“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *