die richtigen Bücher lesen

Das Lesen von Büchern ist ein wesentlicher Aspekt der Entwicklung zum erfolgreichen PUA. In diesem Artikel zeige ich dir, welche Kategorien von Büchern für deine persönliche Weiterentwicklung von Bedeutung sind bzw. sein sollten.

Jeder Mensch ist anders und so ist auch jeder Player anders. Der eine hat seine Stärken in diesem Bereich, der andere in einem anderen. Dementsprechend ist auch die Entwicklung des einzelnen Players grundsätzlich unterschiedlich von der Entwicklung anderer Player. Tatsächlich ist es sogar einer der größeren Fehler in der Entwicklung zum PUA, sich zu sehr mit anderen Playern zu vergleichen. Denn jeder kommt von einem anderen Niveau, mit anderen Voraussetzungen und anderen Vorstellungen. Der Eine braucht daher Unterstützungen und Zeiträume, die ein anderer womöglich gar nicht benötigt.
Für den Einen sind Videos, Bootcamps, Coachings besonders wichtig, für den anderen Foren, Artikel oder eben Bücher.

Bücher waren sehr wichtig für mich

Für mich und meine Entwicklung waren Bücher unendlich wichtig. Wer mich kennt, weiß, dass ich schon immer Autodidakt war. In meiner Vergangenheit habe ich meine persönlichen Interessen immer mit Büchern gestillt. Und wenn ich etwas unbedingt lernen oder mir beibringen wollte, habe ich mir ein Buch dazu besorgt und mir die Fertigkeiten angeeignet, die ich erlernen wollte. Falls mir der Nachweis meines autodidaktischen Talentes bis dahin noch nicht gelungen sein sollte, habe ich noch über 7 Jahre Rechtswissenschaft an der FernUniversität in Hagen studiert. In diesen mehr als 7 Jahren hatte ich insgesamt drei (!) Präsenzveranstaltungen. In der restlichen Zeit habe ich mir mit den Skripten der Uni und eben Büchern die Juristerei beigebracht.

Und so verwundert es nicht, dass für meine Entwicklung zum Player das Studium der verschiedenen Pick Up-Bücher von enormer Bedeutung war. Jedes der von mir gelesenen Bücher hat mich auf die eine oder andere Weise weitergebracht.

Die Bücher fallen dabei (für mich) in unterschiedliche Kategorien:

1. allgemeine Pick Up-Bücher

Zuerst zu nennen sind dabei die Bücher, die einen allgemeinen Überblick über die Pick Up-Szene geben.

In diese Kategorie fallen insbesondere The Game von Neil Strauss, Lob des Sexismus von Lodovico Satana und Vom Finden und Gewinnen begehrenswerter Frauen von Béla Calise.

Diese Bücher bieten in der Regel einen guten Überblick über die Pick Up-Szene, die damit verbundene Fachterminologie und grundlegende Prinzipien und Techniken.

Sie sind einerseits gut für Anfänger geeignet, da sie einen guten Einstieg in das komplexe Themengebiet ermöglichen und den einen oder anderen auch davon abhalten werden, sich ganz dieser Lebensaufgabe zu widmen. Andererseits sind sie aber auch gut für Fortgeschrittenere geeignet, da sie meiner Meinung nach optimal für die Langzeitmotivation geeignet sind. Gerade die rasante Entwicklung von Neil Strauss hat mir seiner Zeit gezeigt, was alles möglich ist, wenn man sein Ziel vor Augen behält.

2. Mindset- und Self-Improvement-Bücher

Diese Kategorie von Büchern ist schon etwas mehr für den fortgeschrittenen Pick Up Artist gedacht. Wer bereits einen allgemeinen Überblick gewonnen hat und sich mit Fachterminologie und grundsätzlichem Aufbau der Szene auskennt, sollte anfangen, spezielle Teilbereiche zu vertiefen.

Es ist ein logischer Prozess, dass der aufstrebende Player im Verlauf seiner Entwicklung Sticking Points findet, an denen er gezielt arbeiten muss, um auf das nächste Level zu kommen. Für diesen Entwicklungsschritt ist dann die Literatur zu Mindset und Self-Improvement notwendig. Ich sehe übrigens große Überschneidungen zwischen diesen beiden Teilformen und habe sie daher zusammengefasst.

Zu nennen sind hier insbesondere Models von Mark Manson, No More Mr Nice Guy von Robert Glover und nicht zuletzt The Rationale Male von Rollo Tomassi.

Letztgenanntes Buch ist aber bitte mit Vorsicht zu genießen! Danach gibt es kein Zurück mehr! Wer die rote Pille einmal genommen hat, wird die Welt nie wieder so sehen, wie er sie vorher einmal gesehen hat. Und dieses Buch hat meiner Psyche für drei Tage erst einmal einen tiefen Schlag versetzt, von dem ich mich nur langsam erholt habe. Allerdings hat es meinem Mindset auch den Schliff gegeben, der seinerzeit notwendig war, um mich layen zu lassen.

3. Technik-Bücher und Modellierungen

In dieser Kategorie finden sich die relativ technischen Bücher für Fortgeschrittene und Teildisziplinen. Es muss bereits eine gewissen Selbstanalyse und individuelle Spezialisierung stattgefunden haben, bevor zu diesen Büchern gegriffen wird.

Ich habe mich beispielsweise früh auf Daygame spezialisiert, weil ich dort meine individuellen Stärken am besten ausspielen kann und die hübschesten Mädels abbekomme.

Dementsprechend habe ich mich irgendwann angefangen nach spezieller technischer Literatur für das Daygame umzusehen und bin schnell bei Nick Krauser fündig geworden. Wie sich herausgestellt hat, ist dieser Mann als Mitglied der Londoner Daygame-Szene der aktuell wohl beste Daygamer der Welt. Entsprechend ausgereift sind seine Modellierungen und die dazu von ihm erstellte Fachliteratur.

Seine Bücher und Infield-Sammlungen haben meine Entwicklung auf ein neues Level gehoben – von Beginner zu Intermediate.

Fazit

Egal, wo du gerade stehst, du musst deinen eigenen Weg finden. Es gibt keinen zweiten Menschen und keinen zweiten Player wie dich. Du hast eigene Stärken und Schwächen. Und du brauchst daher einen eigenen Mix an Materialien und Hilfsmitteln.

Mir persönlich haben Bücher sehr geholfen, weil sie meiner persönlichen Entwicklung am zuträglichsten waren. Wenn du Bücher für dich als gute Unterstützung anerkannt hast, dann solltest du dabei auf die o.g. Kategorien zurückgreifen.

(Visited 32 times, 32 visits today)

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere