Ich habe einen Freund

Cutie auf Parkett
Cutie auf Parkett (Quelle: Flickr, Room66)

Wenn du bereits mehrere Mädchen auf der Straße angesprochen hast, wird dir dieser Satz schon häufiger begegnet sein. Mit einem charmanten oder leicht verlegenen Lächeln vorgetragen, ist es dennoch das ungünstigste Ergebnis nach dem direkten Ansprechen einer Frau.
Wenn du bereits Erfahrungen im Streetgame gesammelt hast, wird dir dieser Satz wahrscheinlich öfter begegnen als jeder andere. Mir selbst ist es gar nicht so selten passiert, dass ich diesen Satz an einem einzigen Tag 10 Mal gehört habe. Bei 10 angesprochenen Frauen wohlgemerkt. Es gibt zweifellos Erlebnisse, die motivierender sind…

Lügt die Frau oder die Statistik?

Da stellt sich doch unweigerlich die Frage: Haben alle diese Mädchen wirklich einen Freund?
Laut Statistik sind in Deutschland 38% der Frauen bis 49 Jahre Single (vgl. Statistik). Demzufolge müsste doch eigentlich im Schnitt jede dritte Frau gerade nicht den schlimmsten aller Sätze für einen Daygamer sagen dürfen.

Beuteschema und Übung

Wenn du selbst einen schlechteren Schnitt hast, kann das an den unterschiedlichsten Dingen liegen. Angefangen bei den Mädchen, die du auswählst: Hast du vielleicht ein spezielles Beuteschema? Und haben vielleicht gerade Mädchen dieses Beuteschemas überdurchschnittlich häufig einen Freund?

Oder vielleicht hast du einfach noch nicht genug Ansprechversuche hinter dir und kommst deswegen noch zu unsicher rüber? Vielleicht ist aber auch genau das Gegenteil der Fall und du kommst gerade zu selbstsicher und abgebrüht rüber.

Im ersten Fall kannst du überprüfen, ob du ein konkretes Beuteschema hast und dieses gegebenenfalls ändern; dich also weniger auf einen Typ Frau festlegen.
Im zweiten Fall hilft – wie meistens – nur eines: weiterhin üben, üben, üben.

Sanfter Korb

 

Dennoch wirst du immer wieder feststellen, dass offensichtlich mehr Frauen das „Ich habe einen Freund“-Argument vortragen, als statistisch eigentlich einen Freund haben können. Der Grund dafür liegt in der Regel darin, dass es für das Mädchen ein relativ eleganter Weg ist, um sich aus der Affäre zu ziehen. Denn bei diesem Argument hat sie die wenigste Gegenwehr, also Beharrlichkeit von deiner Seite zu erwarten. Und viel wichtiger: Sie weiß, dass sie dein Ego damit nicht verletzt. Es ist also ein sehr „sanfter Korb“.
Irgendwie süß die Kleinen, oder?

Wie kannst du damit verfahren?

Zuerst einmal musst du dir an dieser Stelle eine Sache ganz klar eingestehen: Wenn sie keinen Freund hat, einen solchen aber als Ausrede vorschiebt, hat deine Attraction nicht ausgereicht. Das Mädel fühlt sich von dir einfach nicht genug angezogen. Woran das liegt, kann dahingestellt bleiben.

Für dein weiteres Vorgehen hingegen verbleiben dir zwei Möglichkeiten:

1. Aufgeben

So schwach das im ersten Moment klingt: Es ist nicht die dümmste Methode und wird in den häufigsten Fällen auch angewendet.

Das Risiko, dass sie wirklich einen Freund hat, ist relativ hoch und der weitere Weg wird von hier an mühseliger. Selbst wenn du sie zu weiteren Schritten bewegst, wird immer das Risiko da sein, dass sie sich wieder auf das Freund-Argument zurück zieht.

Und selbst wenn sie das irgendwann nicht mehr will, wird sie dir gegenüber nur höchst ungern als Lügnerin dastehen wollen. Bedenke das!

2. Konter

Wenn du dich nicht mit dem Aufgeben zufrieden geben willst, musst du ihr jetzt mit selbstbewusst verspieltem Verhalten begegnen.

In der PU-/Seduction-Community sind populäre Antworten hierauf:

„Na und, ich habe auch einen Freund/eine Freundin“,

„Oh prima, der kann uns ja dann Frühstück ans Bett bringen.“ oder

„Och wie süß, du hast gleich an so was gedacht. Dabei wollte ich dich doch bloß kennen lernen.“

Ihr seht also, dass der Schlüssel im Umgang mit dem Boyfriend-Blocker darin liegt, cool mit diesem umzugehen und sich keineswegs einschüchtern zu lassen. Im Falle der dritten Variante führt man das Mädchen sogar ein bisschen vor und zwingt sie zur Rechtfertigung. Mit einem Augenzwinkern vorgetragen, ist hier vieles möglich.

Aber der Erfolg wird naturgemäß immer eher gering sein, da man eben im Bereich ungünstiger Wahrscheinlichkeiten spielt.

Einen Freund-Block zu kontern lohnt sich also nur dann, wenn ihr das Mädchen wirklich unbedingt wollt und euch nicht mit einem einfachen Freund-Argument aus dem Spiel kicken lassen wollt.

 

(Visited 295 times, 82 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere