Zurück

Hallo zusammen,

dem einen oder anderen von euch ist / war es ja schon aufgefallen: Ich hatte mich längere Zeit vom Game verabschiedet gehabt. Und, wie ihr euch vermutlich auch schon gedacht habt, steckte natürlich eine Frau dahinter. Und genauso natürlich nicht irgendeine. Auf jeden Fall war sie die Frau, für die ich vor etwas mehr als zwei Jahren den Entschluss fasste, Pick Up an den Nagel zu hängen und mich in „anderen Bereichen weiter zu entwickeln“.

Das dicke Ende kam natürlich und ich bekam es auch mit beinahe voller Breitseite ab. Und eigentlich wusste ich es ja auch schon vorher besser: Pick Up ist eben nicht einfach bloß die Kunst, Frauen ins Bett zu bekommen, sondern die Lebensaufgabe „Personal Development“. Wer denkt, dass Pick Up da endet, wo er die Frau seiner Träume bekommen hat, der täuscht sich. Das musste ja wohl auch schon Style schmerzhaft in Erfahrung bringen: Erst Game weg, dann Frau weg.

Und so stehen wir alle irgendwann wieder an dem Punkt, wo wir die Scherben auflesen und uns reparieren müssen. So war im Juli letzten Jahres mein erster Schritt nach Ende der Beziehung, mich dem Frankfurt Lair anzuschließen. Und ich kann an dieser Stelle nur jedem noch einmal mit Nachdruck zu diesem Schritt raten: Allein der Austausch mit anderen Männern wird dich weiter bringen.

Am Anfang hat es mir viel gebracht, mich mit den anderen im Lair über meine Oneitis und wie sie mich um meine Beziehung gebracht hat zu unterhalten. Noch dazu hatte ich das Glück, mit Doktor Daygame auch noch einen echten mPUA im Lair zu haben, der mein angestaubtes und etwas altbackenes Game sehr schnell auf solide und moderne Füße gestellt hat. Allein das dreistündige Coaching von ihm hat mein Game auf einen Schlag auf ein neues Level gehoben.

Aber die größte Baustelle bleibt natürlich das Inner Game und gerade hier habe ich in den letzten sechs Monaten unglaubliche Fortschritte gemacht. Ich bin selbstbewusst, glücklich und erfolgreich. Aber das kommt natürlich nicht von allein sondern erfordert intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Psyche und vor allem den eigenen Glaubenssätzen: Erfolg fußt immer auf Glauben.

Mein aktueller Status ist der, dass ich relativ zuverlässig im Daygame zum Instant Date oder wenigstens NC komme. Dank der von Doktor Daygame angeregten Strategieänderung ist meine NC-Quote deutlich hoch gegangen, d.h. ich habe einfach deutlich häufiger zählbare Ergebnisse. Obwohl diese nicht die einzige Motivation sein sollten. Ich fliege aktuell zu häufig vor dem zweiten Date raus. Ich hatte hier schon vor ein paar Wochen mir selbst eine ausgeprägte Neediness auf Dates attestiert. Komisch, weil ich ja aus dem Daygame schon die Abundance in mein Leben überführt und entsprechende Referenzerfahrungen gemacht habe.

Aber alte Glaubenssätze auszulöschen bzw. durch neue zu überschreiben braucht eben etwas Zeit. Solch eine Veränderung kann nicht über Nacht stattfinden. Und ich habe bei den letzten Dates auch schön erste Verbesserungen wahrnehmen können.

Weitere Baustellen des Daygames sind:

  • Approaches: mehr scheinbar „gefährliche“ Approaches und noch mehr Hotties
  • Comfort: länger im Set bleiben, Routinen zur Überwindung von Pausen
  • Attraction: Neediness vermeiden (Sexualisierung an Alter Target anpassen)

Meine größte Baustelle aktuell bleibt mein Clubgame, die ich aber noch nicht mit vollem Einsatz angehen möchte. Das heißt nicht, dass ich den Club oder die Nacht gänzlich meiden würde. Aber ich gehe aktuell eben niemals mehr als einmal alle zwei Wochen in Clubs. Ein Nachteil, wenn man im Daygame die Abundance bereits kennengelernt hat. 😉

 

 

(Visited 39 times, 39 visits today)

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere