Worüber soll ich mit einer Frau sprechen?

Sexy Babe in weißer Unterwäsche
Foto: Flickr, Thomas S (Quelle: https://www.flickr.com/photos/95786359@N05/8883028729/)

Nachdem es in meinen letzten Artikeln um das Ansprechen einer Frau ging, möchte ich heute mit dir einen Schritt weiter gehen.
Anfänger fragen mich immer wieder:”Worüber soll ich mit Frauen reden?”
Die meisten haben furchtbare Angst davor, dass das Gespräch stockt und sie dadurch panisch werden.
Daher möchte ich dir im Folgenden aufzeigen, wie du nach dem Ansprechen vorgehst und das Gespräch am laufen hältst.

Die Grundformel

In einem meiner früheren Artikel, habe ich dir ja schon die Grundformel zur Verführung einer Frau aufgezeigt. Zur Erinnerung ist sie hier noch mal:

Attraction + Comfort = Sex.

Diese Formel gilt nämlich nicht nur für das große Ganze des Verführens, sondern ist auch ein guter Leitfaden für die Gesprächsführung. Deshalb solltest du sie auch während des Gesprächs immer im Hinterkopf behalten, denn sie zeigt dir immer in etwa, wie es weitergeht.

Ablauf

Du musst im Gespräch also einerseits Attraction und andererseits Comfort aufbauen.
Attraction erhältst du z.B. durch das direkte Ansprechen auf der Straße und durch das Erzählen über dich und die Dinge, die dich ausmachen (Hobbys, Leidenschaften, Prinzipien etc.)
Comfort erzeugst du hingegen durch Qualification.

  1. Wenn du ein Mädchen direkt auf der Straße angesprochen hast, hast du automatisch eine starke Anziehung. (Attraction)
  2. Diese Anziehung steigerst du noch, indem du etwas Interessantes von dir erzählst: Zum Beispiel, dass dir Sport total wichtig in deinem Leben ist und welchen du so treibst.(Attraction)
  3. Anschließend fragst du sie, ob sie auch gern Sport macht.(Qualification)

Wenn sie Ja sagt, hat sie sich qualifiziert und du kannst auf ein Instant-Date oder den Austausch von Telefonnummern gehen. Bingo!
Wenn sie sich nicht qualifiziert, musst du wieder oben anfangen und mit einer interessanten Geschichte Attraction aufbauen, und sie sich anschließend qualifizieren lassen.
Es handelt sich also um einen einfachen Zirkel, dessen Ablauf sich immer wieder wiederholt. Du weißt also immer genau, wo du stehst und was du als nächstes machen musst.

 

Kein Interviewmodus

Viele Anfänger machen den Fehler, nach dem Ansprechen in einen Interviewmodus zu wechseln: Sie fragen das Mädchen eine Frage nach der anderen und warten nur ihre Antwort ab. Das ist langweilig für beide – dich und das Mädchen.
Erzähle stattdessen in einigen knappen Sätzen etwas von dir und lass sie sich qualifizieren – wie im obenstehenden Schema dargestellt.
Sie soll dich ja gerade kennen lernen! Also geize nicht mit interessanten Details über dich!

Gesprächspausen sind normal

Du solltest keine Angst davor haben, dass das Gespräch einmal stockt. Selbst wenn du einmal gar nicht mehr weißt, was du sagen sollst, ist das kein Grund panisch zu werden. Sieh dem Mädchen dann einfach ganz tief in die Augen und genieße den Moment! Und dann sagst du ihr einfach offen, dass du gerade nicht weißt, was du sagen sollst. Das ist völlig ok und die meisten Mädchen werden es sehr sympathisch finden, dass du das so ehrlich gesagt hast. Denn: Nichts ist selbstbewusster als zu seinen Schwächen zu stehen.

(Visited 382 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *