Auf Frauen anziehend wirken – Teil 6

sexy peru babe 3 - DHV
Foto: Flickr, Thomas S.

Heute werde ich dir im 6. Teil meiner Artikelserie die Technik “Demonstrate High Value” (kurz: DHV) vorstellen.

Geschichten und Anekdoten

Wie der Name schon sagt, geht es bei dieser grundlegenden Technik darum, einen hohen Wert gegenüber der Frau zu demonstrieren. Üblicherweise geschieht dies, indem du von dir erzählst. Am Anfang wer du bist oder was du machst. Später dann eher durch kleine Anekdoten, Geschichten aus deinem Leben oder (kürzlich) Erlebtes. Meistens vermittelst du durch deine Erzählungen einen hohen Social Proof. In deinen Geschichten erwähnst du also gute Freundinnen, andere Bekanntschaften oder wie du eine führende Rolle in Männergruppen übernommen, Mut bewiesen hast oder für jemand Schwächeren eingestanden bist.
DHV ist eine Technik, die immer wieder genutzt werden sollte, um deinen Wert und damit die Anziehung auf die Frau im Verlauf der Verführung zu steigern. DHV-Geschichten sollten also immer mal wieder in Gesprächen eingebaut werden, nicht etwa nur beim 1. Date!

Kleine, aber feine Details

Die eigentliche Kunst in dieser Technik besteht allerdings darin, deinen hohen Wert nicht zu plump zu vermitteln. Andernfalls handelt es sich nicht um DHV, sondern einfach nur um billige Angeberei.
Man kann also auch einfach sagen: DHV ist eine sehr geschickte Form der Angeberei, die gerade dadurch keine Angeberei mehr ist.
Gerade das beiläufige Erzählen Value-steigernder Fakten und Geschehnisse ist die große Kunst.Es muss ein großes Ungleichgewicht in deiner Story herrschen: Die DHV-Fakten dürfen nur einen sehr kleinen Teil deiner Geschichte einnehmen. – Sie müssen eigentlich fast untergehen in deiner Geschichte.

Wahr oder falsch

Eine DHV-Geschichte kann wahr, aber auch falsch sein.  Gerade am Anfang deiner Karriere als Verführer wirst du wahrscheinlich noch nicht über DAS aufregende Leben verfügen, das dich automatisch zum Frauen-Magnet macht. Sonst wärst du wahrscheinlich nicht hier.
Und in eben dieser Anfangsphase sind DHV und die damit verbundenen Geschichten ein mächtiges Werkzeug, um dich wertvoller zu verkaufen, als du es vielleicht (noch) bist.

Hier und da eine Geschichte über eine gute Freundin, mit der du ab und zu etwas unternimmst, kann die natürliche Eifersucht deiner Auserwählten anheizen.

Der Umstand, dass du einen guten Freund kennengelernt hast, als du ihm bei irgendwas aus der Patsche geholfen hast, zeugt davon, dass du dich für die einsetzt, die dir am Herzen liegen.

Bedenke aber immer, dass du Grenzen einhalten solltest: Objektiv nicht validierbare Geschichten von deiner ersten Marslandung sind einfach nur plumpe Lügen, die du nicht halten kannst und eher in den Bereich (humorvoller) “Frame” fallen.
Auch solche Geschichten haben einen Sinn, fallen aber gerade nicht in die Kategorie “DHV”.

Die Mischung macht’s

Ich selbst favorisiere immer eine gute Mischung aus wahren und falschen Fakten in meinen DHV-Storys. Also in der Regel erzähle ich eine wahre Geschichte und schmücke sie nur ganz leicht aus, um meinen Value zu erhöhen.

Wenn ich also beispielsweise mit einem Kumpel auf einem Konzert war, erzähle ich stattdessen, dass ich mit einer guten Freundin da war. “Die war schon ewig nicht mehr in der Stadt, ist aber auch nur eine Nacht geblieben.”

Ist es dir aufgefallen? Ich habe weder gesagt, dass dieses Mädchen mehr als eine “gute” Freundin ist, noch dass sie bei mir übernachtet hätte. Aber diese Ungewissheit reicht schon aus, um das Gehirn und den Gefühlsapparat der Frau in Wallungen zu bringen. (vgl. P&P). Es ist also gar nicht nötig, die Eifersucht oder den Wettbewerb allzu plump anzusprechen. Die Phantasie einer Frau ist in solchen Fällen nahezu grenzenlos und wird sich zu den erzählten Fakten deiner Geschichte noch die anderen verbleibenden hinzu dichten.
Natürlich sollte der Handlungsstrang des Konzerts dann weiter erzählt werden und nach Möglichkeit auf nebensächliche Details der Geschichte umso fokussierter eingegangen werden. Also bspw. die Lichteffekte auf der Bühne, der State des Musikers an dem Abend, oder dass die Getränkepreise zu hoch waren. Gerade dann bleibt meine “gute Freundin” nur eine Randnotiz meiner Geschichte, aber tief und eindrucksvoll im Gedächtnis der Frau verhaftet.

(Visited 364 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *