Wie du von ihr nach hause eingeladen wirst

In meinen letzten Artikeln habe ich dir ja schon gezeigt, wie du bei den Dates 1, 2 und 3 vorzugehen hast, um die Frau deiner Träume zu verführen. Da einige meiner Leser noch Schüler oder Studenten sind bzw. nicht über eine eigene Wohnung verfügen, kam in letzter Zeit vermehrt die Frage auf, wie es möglich ist, von ihr nach hause eingeladen zu werden, um die Frau in ihre Wohnung zu begleiten bzw. sie beim nächsten Date zu besuchen.

Grundformel bleibt erhalten

 

Auch wenn bei dieser Problemstellung die Logistikkomponente komplett verändert ist im Vergleich zur Ausgangssituation, bleibt das Grundprinzip dennoch das gleiche: Du benötigst wie immer die Kombination aus Vertrauen und Anziehungskraft, wie ich dir ja schon in meinem Artikel “Wie verführe ich eine Frau” erklärt habe. Zusätzlich brauchst du natürlich auch hier eine Rechtfertigung der Frau, warum ihr beide gemeinsam in ihre Wohnung gehen müsst. Falls dir der Grund hierfür mittlerweile entfallen ist, ließ es in meinem Artikel “Warum Frauen niemals Schlampen sind” noch einmal nach.

Viel, viel mehr Anziehung erforderlich

Der “einfachste” Weg von ihr nach hause eingeladen zu werden, ist wohl der, massig Anziehung aufzubauen. Dir muss aber klar sein, dass du wirklich deutlich mehr Attraction aufbauen musst, als wenn du sie zu dir mitnehmen wollen würdest. Sie muss sozusagen noch mehr “ihren Kopf verlieren”, damit sie von sich aus die Initiative ergreift, den Sex zu ermöglichen.
Wenn sie dann noch das übliche Maß an Vertrauen in dich gewonnen hat, wird sie dir automatisch früher oder später einen Grund bieten, aus dem du sie begleiten oder beim nächsten Mal besuchen sollst. Wenn sie dir den Grund nicht selbst bietet, wird sie dir wenigstens eine Vorlage servieren, die du kaum übersehen kannst und dann nur noch verwandeln musst.
Aber allein diese besonders starke Anziehung aufzubauen, kann wirklich sehr anstrengend und zeitaufwändig werden. Das Rückschlagpotenzial ist entsprechend höher.

Vorwand kaum aktiv konstruierbar

Auch die Konstruktion des Vorwands, mit dir in ihre Wohnung gehen “zu müssen”, ist natürlich deutlich komplizierter, da du hier nur schwer selbst aktiv werden kannst, wenn du von ihr nach hause eingeladen werden willst. Du kannst eben nichts steuern, was in deiner Macht liegt. Stattdessen wärst du im Prinzip zum Abwarten verdammt, bis sie dir endlich die oben erwähnte Vorlage liefert. So eine Einstellung ist natürlich zermürbend und raubt dir die Konzentration auf das Date und die schöne Frau, die dir gegenüber sitzt.
Dein einziger Vorteil hier kann in schonungsloser Ehrlichkeit liegen: Sag ihr offen und ehrlich, dass du über ungünstige wohnliche Voraussetzungen verfügst.
Der Zeitpunkt hierfür muss aber mit Bedacht gewählt werden. Du darfst mit diesem “Fakt” nicht mit der Tür ins Haus fallen und damit frühzeitig ihre “Schlampen-Abwehr” aktivieren. Stattdessen sollte sie sich bereits ziemlich genau vorgestellt haben, wie ihr euch “deine Briefmarkensammlung bei dir daheim anschauen” werdet, ehe du mit diesem Problem ‘rausrückst.

Schwierigkeitsgrad insgesamt viel höher

Du siehst also, dass die Konstellation “mit ihr zu ihr” deutlich schwieriger zu handlen ist als vice versa. Ich will dir damit nicht sagen, dass es unmöglich ist. Aber es erfordert eben deutlich mehr Aufmerksamkeit und kann schnell Enttäuschungen hervorrufen. Und da es in der Seduction-Bewegung nicht nur um “Frauen verführen”, sondern in erster Linie um Selbstentwicklung und -verwirklichung geht, möchte ich dir an dieser Stelle doch noch dringlichst eine eigene Wohnung ans Herz legen. Du siehst ja: ohne eigene Wohnung wird alles deutlich schwieriger.

Gefahr zu “verkopfen”

Zusätzlich sehe ich, dass Anfänger zu schnell bei solchen Voraussetzungen verkopfen, ob und wann sie von ihr nach hause eingeladen werden, und sich dann noch weniger auf das Date und den Moment an sich konzentrieren können.
Das sollte selbstverständlich nicht passieren! Lebe und liebe den Moment, das Date, die Frau und dass du gesund bist! Nutze das Date, um Körperkontakt langsam aufzubauen und zu eskalieren! Alles Weitere ergibt sich dann von ganz alleine.
Ach, und bedenke, dass die kalte Jahreszeit nicht mehr ewig währt! Dann beschränken sich die Auswahlmöglichkeiten eh nicht mehr nur noch auf ” zu dir oder zu mir”. Dazu dann zu gegebener Zeit wieder mehr. 😉

 

(Visited 288 times, 1 visits today)

Ähnliche Beiträge

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *