Unbewusste Inkompetenz zu bewusster Inkompetenz

Die unbewusste Inkompetenz ist die unterste Stufe der Kompetenzleiter. Sie hinter sich zu lassen und auf die bewusste Inkompetenz zu kommen. Darum soll es hier einerseits gehen. Und weiterhin natürlich auch darum, warum dieser Schritt so schwierig und gleichzeitig wertvoll ist.

Unbewusste Inkompetenz

Wenn du dir in einem bestimmten Feld, Bereich bzw. einer konkreten Disziplin Fortschritte wünscht, dann ist unbewusste Inkompetenz der ungünstigste Zustand. Denn wenn du nicht weißt, dass du nichts weißt, wirst du auch nichts daran ändern. Ganz im Gegenteil: Du wirst vermutlich sogar davon ausgehen, dass du “eigentlich ganz gut” bist oder deine Leistungen wenigstens ausreichend sind, um deinen Ansprüche an Leben und Lieben gerecht zu werden.

Das Ergebnis: Du hältst dich für kompetent, bringst aber keine Leistung. Du performs nicht und bleibst dennoch der Ansicht, dass du in der jeweiligen Disziplin eigentlich ganz gut unterwegs bist.

Die Rolle des Egos

Das solltest du dir noch einmal in aller Genauigkeit durch den Kopf gehen lassen: Du bist der Ansicht, dass deine Leistungen ok sind, erzielst aber dennoch keine Ergebnisse. Wie kann das sein? Objektiv betrachtet ist es doch offensichtlich, dass du nicht gut bist. Warum und wie redest du dir selbst dann ein, dass du nicht inkompetent bist?

Es ist das Ego, das dich in diesen fatalen Irrglauben treibt. Das Ego ist es, dass dir sagt:

  • “Du brauchst nicht ins Fitnessstudio zu gehen; du bist genetisch gesegnet und siehst immer schon gut aus.”
  • “Du brauchst nicht am Thema Frauen zu arbeiten; die nächste Freundin kommt von ganz alleine.”
  • ”Wenn der richtige Moment da ist, wird auch das richtige passieren.”

Das ist ein Schutzmechanismus des Egos. Die Verlusterfahrungen der Vergangenheit haben dein Ego in etwa in folgende Richtung geformt:

“Ich wurde in der Vergangenheit “verlassen”, weil ich nicht ok war. Ich darf nie wieder nicht ok sein, damit ich nie wieder verlassen werde.”

Das Eingeständnis der eigenen Inkompetenz würde in dieser Denkfalle des Egos folgendes auslösen: “Ich bin nicht perfekt, also werde ich wieder verlassen werden.”

Da das Ego dich allerdings schützen will, darf es das nicht eingestehen.

Zwischen deinem Schritt von der unbewussten Inkompetenz zur bewussten Inkompetenz steht also im Grunde “nur!” dein Ego.

“Nur”, weil es keines echten didaktischen Fortschritts bedarf, damit du auf diese Ebene kommst.

Die Anführungszeichen aber deswegen, weil es am Anfang das schwerste ist, das Ego unter Kontrolle zu bekommen, das eigene Denken in Richtung Fortschritt zu lenken und endlich einzugestehen, dass man eine große Aufgabe vor sich hat.

Rationalisierungen und unbewusste Inkompetenz

Daran scheitern tatsächlich die meisten. Da finden sich immer wieder unendlich viele Rationalisierungen, warum man kein Game lernen muss, nicht trainieren muss und nichts an seinem Dead-End-Job ändern muss.

Die Lösung des Problems liegt darin, zurückzutreten und sich einmal selbst zu reflektieren. Nur gnadenlos objektive Ehrlichkeit kann dir in dieser Situation helfen.

Was du tun kannst

Setz dich hin, nimm dir ein Blatt Papier und sieh dir die zentralen Elemente deines Lebens und deiner Persönlichkeit an: Gesundheit, Geld und Liebe.

Allein oder mit einem Coach schaust du dir an, was deine Ziele in diesen Bereichen und im Leben sind und wie du in dieser Bereichen bisher performst. Wenn es dann darum geht, wie du in den jeweiligen Bereichen weiterkommst, wirst du feststellen, dass du in bestimmten Bereichen eben doch noch eine Menge Arbeit zu erledigen hast.

Der schwerste Schritt; raus aus der unbewussten Inkompetenz

Der Schritt von unbewusster Inkompetenz zu bewusster Inkompetenz ist der schwerste: nicht im Sinne schwerer Arbeit oder regelmäßiger Übungen. Stattdessen geht es darum, den ersten Schritt zur Lösung vom kranken Ego zu gehen. Erst wenn du es schaffst, dich von einem Ego in diesen Bereichen zu lösen, wirst du erkennen, welchen Weg du gehen musst, um dorthin zu kommen, wo du hin willst.

Wenn du es geschafft hast, dich von deinem kranken Ego zu lösen und zu erkennen, was vor dir liegt, eröffnet sich eine ganz neue und riesige Welt. Sie wird am Anfang einschüchternd sein, weil auf einmal ersichtlich ist, wie viel Weg noch vor dir liegt. Aber wenn du ein ehrlicher Arbeiter bist, der sich verbessern will, wirst du erkennen, dass genau dieses Erkennen der Größe dessen, was vor dir liegt, das wertvollste ist, das dir im Prozess begegnen kann.

Der Sprung von unbewusster Inkompetenz zu bewusster Inkompetenz ist demnach nicht nur der schwierigste sondern auch der wertvollste.

(Visited 16 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.